ENVISION@SE2013

Dritter Workshop zur Zukunft der Entwicklung softwareintensiver, eingebetteter Systeme (ENVISION2020) im Rahmen der SE2013, 27. Februar 2013, Aachen

Softwareintensive, eingebettete Systeme unterstützen den Menschen schon heute in vielen Bereichen des Lebens - sichtbar und unsichtbar. Beispielsweise verbessern sie die Sicherheit im Automobil, in modernen Flugzeugen unterstützen sie z.B. das Steuern von Flugrouten und regeln die Flugstabilität, oder steuern medizinische Geräte bis hin zu ganzen Industrieanlagen. Experten prognostizieren für die Zukunft eine rasante Zunahme softwareintensiver eingebetteter Systeme, besonders auch im Zusammenhang mit so genannten Cyber Physical Systems (CPS).

Die Ausweitung des Funktionsumfangs und die zunehmende Vernetzung eingebetteter Systeme führen gleichzeitig zu einer rasanten Zunahme der Komplexität dieser Systeme, die die Entwicklungsprozesse vor neue schwierige Herausforderungen stellen. Existierende Methoden und Techniken stoßen bereits unter den heutigen Rahmenbedingungen (z.B. Zeit- und Kostendruck) an ihre Grenzen. Diese etablierten Ansätze müssen aufgrund der wachsenden Herausforderungen kritisch hinterfragt und ggf. teilweise oder vollständig neu konzipiert werden.

Ziele: Der Workshop ENVISION2020 verfolgt das Ziel, die Entwicklung und Diskussion zukünftiger Ansätze, Vorgehensweisen und Methoden zur Entwicklung softwareintensiver, eingebetteter Systeme zu fördern. Wir laden zu diesem Workshop Beiträge von Forschern und Praktikern ein, die diese Diskussion stimulieren und die Konzeption neuer, verbesserter Entwicklungsansätze mit gestalten wollen. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei modellbasierten Entwicklungsansätzen.