SPES 2020

Software Plattform Embedded Systems

SPES 2020 ist ein vom BMBF gefördertes Forschungsprojekt zur Entwicklung einer Methodik zur durchgängig modellbasierten Entwicklung von eingebetteten Systemen.

Die Fähigkeit, Embedded Systems zielgerichtet in hoher Qualität entwickeln zu können, bildet die Schlüsselkompetenz, um in volkswirtschaftlich enorm bedeutsamen Branchen für Deutschland - z.B. Fahrzeugbau/ Automobiltechnik und Luftfahrt, Anlagenbau und Automati-sierungstechnik, sowie Medizintechnik - auch in Zukunft international eine Spitzenstellung zu halten und auszubauen.

Im Rahmen der nationalen Innovationsallianz „Software-Plattform Embedded Systems 2020“ werden Lösungen für die domänenübergreifende und modellbasierte Entwicklung von eingebetteter Software erarbeitet. Modellbasierte Verfahren auf Basis eines soliden mathematischen Fundaments ermöglichen eine effiziente Entwicklung eingebetteter Systeme beginnend bei den initialen Kundenanforderungen über den Entwurf und die Implementierung bis hin zur Verifikation und Zertifizierung von Systemen.

Das erste Forschungsprojekt im Rahmen von SPES 2020 wurde im Januar 2012 erfolgreich abgeschlossen. SPES 2020 hat substantielle Beiträge zur domänenübergreifenden Professionalisierung der Entwicklung von Embedded Systems mit Hilfe einer vereinheitlichten, durchgängigen und leistungsfähigen Methodik geliefert, die gleichermaßen in verschiedenen Anwendungsdomänen signifikante Beiträge zur Beherrschung der Entwicklung von eingebetteten Systemen leisten. Das Nachfolgeprojekt SPES_XT wurde im Mai 2012 gestartet und hat zum Ziel für ausgewählte Herausforderungen im Engineering von Embedded Systems industrietaugliche Lösungen zu entwickeln, die von Systemingenieuren verwendet werden können, um bestehende Probleme effizient, kontrollierbar und überprüfbar zu lösen. Das Vorhaben baut dabei auf den in SPES 2020 erreichten Ergebnissen auf.

Die wesentlichen SPES2020 Projektresultate wurden in einem SPES Band zusammen gefasst.