SPES_XT

Software Plattform Embedded Systems "XT"

Im Projekt SPES_XT wird die nahtlose, methodische und werkzeugtechnische Integration von Modellierungs- und Analysetechniken für Embedded Systems weiter ausgebaut und vertieft. Dabei verfolgt das Projekt zwei Stoßrichtungen: Zum einen hat es SPES_XT sich zur Aufgabe gemacht, eine ganze Reihe von Punkten als neue Forschungsfragestellungen in einer Verbundforschung aufzunehmen und einige der Arbeiten, die in SPES 2020 gelaufen sind noch zu einer Fortsetzung und einem Abschluss zu bringen. Dabei sind die weiterführenden bzw. ergänzenden Themen in SPES_XT stets durch die Anforderungen der Industrie-partner getrieben. Zum anderen geht es darum, die erzielten Ergebnisse (sowohl von SPES 2020 als auch die des Nachfolgeprojektes SPES_XT) so aufzubereiten, dass sie in der industriellen Praxis zur Anwendung gebracht werden können. Dabei stehen die Akzeptanz der Ansätze bei den Entwicklern und die Berücksichtigung der derzeitigen domänenspezifischen Prozesse und Techniken im Vordergrund. Es ist offensichtlich, dass diese Aufgabe nicht durch einen einfachen Transfer der existierenden Resultate geleistet werden kann.

An den vom BMBF geförderten Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sind 21 Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft aus ganz Deutschland beteiligt. Das Projekt hat eine Laufzeit von Mai 2012 bis April 2015.